September 2015 Bautzen

 

20.9.2015

...und erstens kommt es anders und zweitens als man denkt ;-)

Eigentlich hatten wir und das Womo Ruhezeit, aber ein Anruf und ein paar Stunden nachdenken hat uns dann doch bewegt.

Ursprünglich wollten wir uns mit den Franken in Senftenberg treffen, aber ein Campingplatz mit Papageien als Gäste auf der Webseite hat die Entscheidung schnell umgelenkt und schon fanden wir uns in Bautzen am Stausee wieder.

Wir kamen an und bekamen wunderschöne Plätze mit Blick auf den See.

Der Hunger setzte uns in Bewegung und wir fanden uns in einer Kleingartenanlage wieder, wurden hervorragend bewirtet und die Rechnung lud zum Wiederkommen ein :-)

Ost-Charme auf den Toiletten :-)

21.09.2015

Die Sonne sollte noch kommen und die Fahrräder standen für eine Tour rund um den Stausee bereit.

Los ging es und wir radelten durch Wald und Dörfer rund um den See.

Eine Essenspause war uns nicht gegönnt, denn die erwarteten Dorfkneipen gibt es nicht mehr.

Also mit letzter Kraft in die City von Bautzen und direkt am Markt gab es im schmalsten Haus leckere Suppen und hausgebrautes Bier.

Frisch gestärkt bummelten wir durch die Stadt.

Wieder zurück am Platz...

...Bastelstunde :-)

22.09.2015

Kulturtag!

 

Wenn auch nicht gerade ein schönes Kapitel, aber heute besichtigten wir das Gefängnis in Bautzen, welches von außen recht unscheinbar wirkte, aber im Inneren konnten wir das Ausmaß der Idiotie der jeweiligen Machthaber erahnen. Bei vielen Dingen stockte einem der Atem, denn man konnte sich nicht vorstellen, wie hier mit Menschen umgegangen wurde. Wir haben einige Stunden hier verbracht und ´ne Menge gelernt. Diese Gedenkstätte ist sehr zu empfehlen.

Im Senfmuseum waren wir erstaunt, welche Preisunterschiede für genau die gleichen Senftöpfchen im Supermarkt und im Museum  existierten. Dann kaufen wir den "normalen" Senf doch lieber im Supermarkt ;-0

23.09.2015

Regentag! Ausschlafen! Gammeln!

Gegen Abend grillen und noch einen Spaziergang zum See um zu verdauen.

Den Nieselregen haben wir als Massage für die Haut verstanden :-) Ein bisschen Sonnenuntergang haben wir zum Dank dann doch noch bekommen.

24.09.2015

Görlitz stand auf dem Programm :-) Nach so vielen Empfehlungen durch eine einzelne Person aus dem Fränkischen waren wir geradezu verpflichtet, dieser zu folgen.

Also wir setzten uns in den (richtigen) Zug und fuhren in die Grenzstadt. Wir haben es keine Sekunde bereut, denn das Städtchen hatte ein ganz besonderes Flair.

Schon der Bahnhof war sehenswert.

Die Gebäude waren alle liebevoll saniert und sehenswert.

Was es alles so gibt, Vereinsleben ist schon spannend ;-)

Blick über die Neiße auf die polnische Seite von Görlitz.

Zu Fuß gingen wir über die Neißebrücke und aßen hervorragend zu Mittag mit herrlichem Blick zurück auf den Dom direkt am Wasser.

Hatten wir ein Kind mit?

Schlesische Kartoffelklöse, lecker!

Ein kleiner Verdauungsspaziergang führte uns wieder auf die deutsche Seite...

...wo wir noch ein bisschen durch die Innenstadt bummelten...

und irgendwann geschafft am Bahnhof ankamen, um die Rücktour anzutreten.

Ein schöner Tag. Danke an den Empfehler und an die Sonne, die den Tag noch angenehmer gemacht hat.

25.09.2015

Sonnenschein, also radelten wir gegen Mittag los, um an der Gulaschkanone ein zünftiges Süppchen zu essen. Leider hatten wir wieder Pech. Sie war nicht da :-(

Wir radelten weiter und nach einer kleinen Rast ging es durch viele Teiche mit intensiver Fischzucht bis nach Malschwitz.

Ein kleines Örtchen mit einem schönen Cafe, welches uns zum Kuchen essen verführte.

26.9.2015

Die Sonne scheint und der Abschied steht schon wieder an. Aber heute gönnen wir uns noch eine kleine Grillparty.

Am Abend gab es noch einen schönen Sonnenuntergang. 

Wir spielten noch ein paar Runden und füllten die „Zockerkasse“ :-)

26.9.2015 Abfahrt nach Hause :-(

Zurück

Nach oben